Das Programm ASME (Astronomisches Menu)

Titel

ASME ist ein altes Programm, das in den 80er Jahren unter DOS entwickelt wurde und auch heute noch DOS benutzt. Es läuft jedoch meist problemlos unter allen Windows-Versionen im Vollbildschirm-Modus und sogar in der DOS-Emulation unter Linux. Die Graphik ist aber leider auf VGA = 640x480 Punkte mit 16 Farben beschränkt. Es enthält trotzdem einige Eigenschaften, die sie bei heutigen professionellen Programmen nicht finden werden, probieren Sie es einfach aus.

Kurzbeschreibung von ASME:

ASME ist ein Programm zur Vorbereitung auf Beobachtungsabende, Ausarbeitung von Beobachtungsprogrammen und Exkursionen bis hin zu historischen Untersuchungen. Es legt besonderen Wert auf die Genauigkeit der Berechnungen und erlaubt z. B. die Berechnung von Ephemeriden von Kometen oder Kleinen Planeten mit Störungen durch die großen Planeten, die Stellung der Jupitermonde, der Marsmonde, Sternbedeckungen durch den Mond, Koordinatentransformationen, Berechnung des Osterdatums und vieles mehr. Alle Berechnungen sind für jeden Ort auf der Erde und für Jahrtausende in Vergangenheit und Zukunft ausführbar. Besonderer Wert wurde auf eine einfache Bedienung gelegt: Alle möglichen Befehle sind immer auf dem Bildschirm einsehbar (oder mit der Taste F1 Hilfe darstellbar). Ort und Zeit werden auf jedem Bildschirm exakt ausgegeben, man kann so nie die Orientierung verlieren.

Dieser Himmelsausschnitt in ASME ist ein Beispiel für die Darstellung des aktuellen Himmels in 5 Karten, die jeweils 90° im Süden, Osten, Norden und Westen umfassen und bis 60° Höhe reichen; sie werden ergänzt durch eine Karte um den Zenith. Mit Tastendrücken können Sie die Zeit in 5-Minuten- und Tagesschritten ändern.

Einen Überblick über alle Planeten und die ganze Ekliptik bietet eine andere Graphik, die besonders zum Suchen bestimmter Planetenstellungen geeignet ist, die dazugehörige heliozentrische Stellung kann ebenfalls eingestellt werden.

Da die alte Beschreibung für Version 1.5 stark überholt ist, bin ich dabei, eine neue Beschreibung/Anleitung für ASME zu schreiben. Sobald sie fertig ist, werde ich sie an dieser Stelle veröffentlichen.

Im Hinblick auf die aus Sicht der heutigen Betriebssysteme veraltete Darstellungsweise gebe ich ASME kostenlos ab. Die Vollversion von ASME (Version 1.7, für DOS, läuft aber auch unter alten Windowsversionen außer unter den neueren ab Vista, wer damit geschlagen ist sehe ganz unten nach, es gibt eine Möglichkeit auch darunter und unter Unix und auf dem Mac ASME laufen zu lassen.) können Sie sich hier herunterladen.
Die Benutzung von ASME ist zwar kostenlos, ich würde mich aber freuen, wenn Sie mir eine Nachricht zukommen lassen, dass Sie ASME heruntergeladen haben und benutzen wollen. Am besten schicken Sie mir eine Email an juergen;-)reichertj.de (das Smiley steht für das at-Zeichen@)


Eine Weiterentwicklung der Version 1.7 ist kaum noch möglich, da auch mein Compiler unter den neuen Versionen von Windows nicht mehr läuft. .

Zip-Datei zum Entpacken: asme1_7.zip Version vom 02.02.2009

Selbstenpackendes Programm (nur Windows 3.1/95/NT/ME): asme1_7inst.exe Version vom 02.02.2009

Neu in Version 1.7:


Laden Sie entweder die selbstentpackende Datei "asme1_7inst.exe" (läuft nur unter Windows 3.1/95/NT/ME) oder die gezipte Datei "asme1_7.zip" herunter in irgendein Verzeichnis. Richten Sie einen neuen Ordner (Verzeichnis) ein z. B. mit dem Namen "ASME". Zum Installieren entzippen (in Windows XP ist diese Entpackungs-Routine bereits eingebaut sonst den Windows Commander oder Ähnliches benutzen) Sie bitte die Datei "asme1_7.zip" in dieses Verzeichnis. Wenn Sie die selbstentpackende Datei "asme1_7inst.exe" heruntergeladen haben, so kopieren sie diese in das ASME-Verzeichnis und rufen sie im Arbeitsplatz, Windows Commander oder Ähnlichem auf, oder sie gehen auf Start und wählen Ausführen und stellen "asme1_7inst.exe" ein. In beiden Fällen erhalten Sie 24 Dateien im ASME-Verzeichnis mit allen für ASME notwendigen Dateien, unter anderem Verzeichnisse für einige tausend Orte auf der Erde und das Sternverzeichnis zur Darstellung der Himmelskarten zum bezeichneten Datum.

Der Aufruf von ASME erfolgt wie oben beschrieben für die selbstentpackende Datei, sie können sich auch im Arbeitsplatz von Windows eine Verknüpfung mit ASME.EXE erstellen lassen und diese dann einfach mit der Maus auf den Bildschirm (Desktop) ziehen. Sie sehen dann die Ikone von ASME auf dem Bildschirm und können es mit dem üblichen Doppelklick aufrufen.


Die Datei "sichtbst.bin", die zur Darstellung der Himmelskarten benutzt wird, beruht auf einem von mir hergestellten Katalog der sichtbaren Sterne, der versucht, zur Sicherheit bis 7.0m vollständig zu sein. Er enthält 15985 Sterne. Ich habe dazu die Kataloge Tycho2, Hipparch, Bright Star Catalogue, PPM u.a. benutzt. Aus diesem Katalog werden mit einem Programm die Sterne bis 5.98m herausgesucht und zum schnellen Zugriff in binärem Format abgespeichert. Dies führt zu 4928 Sternen, mehr können aus Speicherplatzgründen leider nicht dargestellt werden. Auch hier ergeben sich noch ab und zu Änderungen, wenn es nötig erscheint einzelne Sterne zu eliminieren oder hinzuzufügen, z.B. wenn zwei Sterne zu eng beieinander stehen und sich verdecken oder wenn Sterne fehlen. Wenn hier also ein anderes (neueres) Datum steht als nach asme.zip, dann können ASME-Besitzer einfach nur diese Datei herunterladen, um auf dem neuesten Stand zu sein.

sichtbst.bin Version vom 21.01.2002


Für die Ortsdateien habe ich eine Datenbank angelegt, die inzwischen ca. 81.000 Orte auf der ganzen Welt enthält, darunter 47.000 mit den geographischen Koordinaten. Die mit asme1_7.zip gelieferten Ortsdateien stellen nur einen kleinen Ausschnitt aus diesem Datenbestand dar, der aber für die meisten Anwender ausreicht. Ich habe dafür alle Orte unter 10000 Einwohner und eng benachbarte Orte weggelassen.


Anzahl der Orte in den Ortsdateien

KontinentIn asme1_7.zip enthalten In ZusatzdateiAusgabe-Datum
Westeuropa3579 1213823.01.2002
Osteuropa867 127523.01.2002
Asien1657 188723.01.2002
Afrika907 109623.01.2002
Nordamerika2629 2321223.01.2002
Südamerika2976 529623.01.2002
Australien/Ozeanien331 63323.01.2002
Observatorien723 72302.02.2009

Die vollständigen Ortsdaten können Sie sich hier herunterladen.

Westeuropa Version vom 23.01.2002

Osteuropa Version vom 23.01.2002

Asien Version vom 23.01.2002

Afrika Version vom 23.01.2002

Australien/Ozeanien Version vom 23.01.2002

Nordamerika Version vom 23.01.2002

Südamerika Version vom 23.01.2002

Observatorien Version vom 02.02.2009


Die Datei DT.DAT enthält die Differenz (DeltaT) zwischen unserer, von der Erdrotation abhängigen, Zeit, die mit UTC bezeichnet wird, und einer absolut gleichförmig verlaufenden Zeit, die früher aus der Bewegung der Planeten und hauptsächlich des Mondes abgeleitet wurde, heute mit Atomuhren recht genau dargestellt werden kann. Früher hieß diese Zeit Ephemeridenzeit (ET), weil damit natürlich die Ephemeriden gerechnet wurden, heute heißt sie terrestrische dynamische Zeit (TT). Da die Differenz DT von der Erdrotation abhängt, kann sie immer nur nachträglich festgestellt werden. Man kann höchstens mit abnehmender Genauigkeit ein paar Jahre extrapolieren. Das US Naval Observatory ist zuständig für die Festlegung der Zeit. Ich lade mir ab und zu die neuesten Werte vom USNO herunter, schreibe sie auf DT.DAT und stelle dann die Datei hier herein.

DT.DAT Version vom 11.11.2009 (enthält DT von 1620 bis 2020)

Unter Windows ab Vista läuft ASME nur halb, ab Windows 8 gar nicht mehr. Die Textbildschirme funktionieren einwandfrei, man kann also alle Berechnungen ausführen. Sobald man jedoch auf einen Graphik-Bildschirm umschaltet, stürzt ASME ab. Ein Freeware also frei verfügbares Programm, die DOSBox (URL: http://www.dosbox.com/download.php?main=1) erlaubt es aber, ASME nicht nur unter Vista und folgende Versionen, sondern auch unter Linux und Mac OS X vollwertig laufen zu lassen.

Sie können sich hier die DOSBox herunterladen DOSBox0.74-win32-installer.exe. Installieren Sie sie nach den üblichen Regeln unabhängig von ASME. Man kann die DOSBox so einrichten, dass bei einem Aufruf gleich ASME auf dem Bildschirm erscheint.